verpackung und schmuck ergänzen sich gegenseitig, sie verschmelzen zu einem einheitlichen ganzen, weder behältnis noch schmuckstück drängt sich in den vordergrund auf den ersten blick bleibt verborgen, daß es sich um körperschmuck handelt, das verpackte stück steht für sich selbst. mein ziel ist es, schmuck zu gestalten der nicht nur den körper schmückt, sondern auch ungetragen den charakter eines ästhetischen stückes behält die geometrie ist dabei formbestimmendes prinzip.